Stammbaum der Familien Huber - Stockert - Röck - Kosak - u.a.

Gerolamo Bernardo de Ferrari d'OcchieppoAlter: 71 Jahre16201691

Name
Gerolamo Bernardo de Ferrari d'Occhieppo
Vornamen
Gerolamo Bernardo
Nachname
de Ferrari
Namens-Suffix
d'Occhieppo
Geburt um 1620 40
Geburt eines BrudersFrancesco Antonio de Ferrari di Biella
28. Juli 1622 (Alter 2 Jahre)
Geburt eines BrudersGian Giacomo de Ferrari di Biella
25. September 1623 (Alter 3 Jahre)
Geburt eines BrudersGiulio Cesare de Ferrari di Biella
11. November 1625 (Alter 5 Jahre)
Geburt eines BrudersCarlo Marizio de Ferrari di Biella
1626 (Alter 6 Jahre)

HeiratAnna Dorothea Ferrero della MarmoraDiese Familie ansehen
1638 (Alter 18 Jahre)

Tod eines VatersFiliberto Ferrari
nach 1660 (Alter 40 Jahre)

Tod eines BrudersFrancesco Antonio de Ferrari di Biella
9. Juni 1666 (Alter 46 Jahre)
Tod eines BrudersGiulio Cesare de Ferrari di Biella
1686 (Alter 66 Jahre)

Tod 13. Januar 1691 (Alter 71 Jahre)
Titel
Graf
ja

Familie mit Eltern - Diese Familie ansehen
Vater
Mutter
Heirat: um 1616Biella, Provinz Biella, Piemont, ITA
3 Jahre
ältere Schwester
2 Jahre
er selbst
3 Jahre
jüngerer Bruder
14 Monate
jüngerer Bruder
2 Jahre
jüngerer Bruder
14 Monate
jüngerer Bruder
Familie des Vaters mit Virginia Cacchiotti - Diese Familie ansehen
Vater
Stiefmutter
Heirat: 1606Biella, Provinz Biella, Piemont, ITA
1 Jahr
Halbbruder
3 Jahre
Halbschwester
Familie mit Anna Dorothea Ferrero della Marmora - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Heirat: 1638

Gemeinsame Notiz

Hieronymus Bernhard Graf Ferrari d'Occhieppo, geboren um 1600 in Biella (Piemont), erbaute 1668 das Ferrari-Palais in Innsbruck (Fabrikgasse), war mit Anna Dorothea Gräfin Ferrero vermählt, wurde Obersthofmeister der Erzherzogin Anna und wirkte 1667 bis 1672 als Regierungs-Präsident und Direktor des Geheimen Rates und 1674 bis 1679 Gubernator und Direktor des Geheimen Rates. Er starb am 3. Jänner 1691 in Innsbruck und wurde in der Wiltener Stiftskirche begraben.

Quelle: http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~gufidaun/geschichte/nordtirol/landeshehoerden01.htm

Herzoglich savoyischer Kämmerer, Kommandeur des Mauritius- und Lazarusordens, kaiserlicher Kämmerer und Obristenhofmeister. War Begründer der tiroler Ferrari-Linie; selbst kinderlos, vererbte er seine Besitztümer den Kindern seines Bruders