Der Stammbaum der Familien Huber - Stockert - Röck - Kosak - u.a.

Stanley, Ferdinando

Ferdinando StanleyAlter: 35 Jahre15591594

Name
Ferdinando Stanley
Geburt 1559 27 19

Geburt eines BrudersWilliam Stanley
1561 (Alter 2 Jahre)
Geburt eines BrudersFrancis Stanley
1562 (Alter 3 Jahre)

Tod eines väterlichen GroßvatersEdward Stanley
24. Oktober 1572 (Alter 13 Jahre)
Geburt eines HalbbrudersHenry Stanley
1577 (Alter 18 Jahre)
HeiratAlice SpencerDiese Familie ansehen
1579 (Alter 20 Jahre)

Geburt einer Tochter
#1
Anne Stanley
1580 (Alter 21 Jahre)

Geburt einer Tochter
#2
Frances Stanley
1. Mai 1585 (Alter 26 Jahre)

Geburt einer Tochter
#3
Elizabeth Stanley
6. Januar 1588 (Alter 29 Jahre)
Tod eines VatersHenry Stanley
25. September 1593 (Alter 34 Jahre)
Tod 16. April 1594 (Alter 35 Jahre)

Titel
5th Earl of Derby
ja

Familie mit Eltern - Diese Familie ansehen
Vater
Mutter
Heirat: 7. Februar 1555Whitehall Palace, London, England, GBR
5 Jahre
er selbst
3 Jahre
jüngerer Bruder
2 Jahre
jüngerer Bruder
Bruder
Familie des Vaters mit Jane Halsall of Knowsley - Diese Familie ansehen
Vater
Stiefmutter
Halbschwester
Halbbruder
Halbschwester
Halbbruder
Familie mit Alice Spencer - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Heirat: 1579
2 Jahre
Tochter
5 Jahre
Tochter
3 Jahre
Tochter

Gemeinsame Notiz

Ferdinando Stanley war der Älteste von 4 Söhnen von Henry Stanley, dem 4. Earl von Derby und Margaret Clifford. Geboren aus altem königlichem Blut auf beiden Seiten seiner Familie, wurde Sir Ferdinando von Elizabeth I. offensichtlich als ihr Erbe betrachtet.

Nachdem er sich im Alter von dreizehn in die Universität von Oxford immatrikuliert hatte, wurde er ein Jahr später von der Königin selbst an den Hof gerufen, "zu erziehen auf gute Manieren". Später wurde er an das Parlament gesandt (dem 28. Jan 1588/9) als Vertreter seines Vaters' Grafschaft Strange (von Knokyn) als Lord Strange. Als Förderer der Künste, genoss Lord Strange Musik, Tanz, Dichtung und Singen, aber vor allem liebte er das Theater. Er war der Mentor von mehreren Dichtern, Autoren und Dramatikern, unter anderen: Christopher Marlowe, Robert Greene, Edmund Spenser und William Shakespeare. Shakespeare könnte in seinen frühen Jahren von Lord Strange beschäftigt worden sein. Strange initiierte eine Truppe von Akrobaten und Gauklern in London in den frühen 1580ern, aber im Jahr 1588 wurde die Gruppe reorganisiert und verlegte sich auf's Schauspielen. Bis 1590 vereinigte sich diese mit den "Admiral's Men", welche in "The Theatre" auftraten. Dieses gehörte James Burbage, Vater von Richard (welcher der führende Tragöde dieser Truppe wurde). Im Jahr 1593 als Lord Strange zum Earl von Derby ernannt wurde, änderte er den Namen der Gesellschaft in "Derby's Men". Historiker glauben, dass Shakespeare sowohl als Schauspieler als auch als Dramatiker Mitglied dieser Truppe war. Diese Truppe produzierte "Titus Andronicus" und "Henry VI". Im Jahr 1603 erhielt Shakespeares Truppe ein Patent von James I., welches ihnen erlaubte, dass sie sich "King's Men" nannten.

Er heiratete Alice Spencer im Jahr 1579; sie war die Jüngste von sechs Töchtern und einem Sohn von Sir John Spencer of Althorp und Catherine Kytson.

Ferdinando war "sowohl von hohem Geist als auch Geburt" und während der Abwesenheit seines Vaters wegen Staatsgeschäften kam den Pflichten eines Leutnants von Lancashire und Cheshire mit großer Kraft und Hingabe nach. Er war selbst ein Dichter und Autor und genoss die Gesellschaft der bedeutenden Literaten, welche die Regentschaft von Elizabeth berühmt gemacht haben. Spencer, der Dichter personifizierte Ferdindando als "Amyntas" und Alice als "Amaryllis". 1610 wurde eine Sammlung von englischen Gedichten "Belvedere; oder der Garten der Musen" herausgegeben, und es gilt als sicher, dass Ferdinando in dieser Veröffentlichung beteiligt war, aber keines der Gedichte trägt seine Unterschrift; somit ist seine Autorenschaft lediglich Gegenstand von Vermutungen.

Der Tod des Grafen war höchst mysteriös. Eine Anzahl von Rebellen, welche ins Ausland flüchten mussten, schickten einen Mann namens Richard Hackett, welcher Den Earl of Derby überreden sollte, Ansprüche auf den Thron von England zu erheben, begründet auf der Tatsache seiner Abstammung von Mary, Queen Dowanger of France,der jünger Schwester von Heinrich VIII. Man drohte ihm, wenn er das Projekt, den Boten und die Anstifter verraten würde, könnte er bald einen unbequemen Tod sterben; aber, wenn er entsprach, könnte er mächtiger Hilfe versichert werden. Ferdinando wies den Vorschlag mit Verachtung und Entrüstung zurück.

Der unerwarteter Tod von Ferdinando Stanley, 5. Graf des Derbys am 16. Apr 1594 war ein Ereignis größter politischer Wichtigkeit in den späteren Jahren der Königin Elizabeth I. von England. Es wurde angenommen, dass er von den Jesuiten vergiftet worden war und dass der Verwalter seines Gestüts das Gift besorgt hätte, da dieser am Tag von Ferdinandos Tod auf seinem besten Pferd flüchtete und nie wieder gesehen wurde. Sein Tod war so bedeutsam das der Historiker John Stow sein Dahinscheiden detailgenau aufzeichnete. Ferdinando hinterließ drei Töchter, aber keine Söhne. Der Grafenstand von Derby sprach er seinem Bruder und männlichem Erben, William, zu. Aber die Grafschaft von Strange (von Knokyn) [1299], Mohun (von Dunster) [1299] und Stanley [1456] wurden zum Streitobjekt zwischen seinen Töchtern und Miterben. Im Prozess danach wurde festgestellt dass die Grafen von Derby fälschlicherweise vermuteten, die Besitzungen von Knokyn würde ihnen gehören, was im Jahr 1628 Anlass zu einer Verfügung gab, wodurch eine neue Grafschaft mit dem Namen "Strange" geschaffen wurde.

Quelle: http://www.tudorplace.com.ar/Bios/FerdinandoStanley(5EDerby).htm

MedienobjektStanley, FerdinandoStanley, Ferdinando
Format: application/octet-stream
Bildmaße: 230 × 290 Pixel
Dateigröße: 50 kB
Typ: Gemälde
Hervorgehobenes Bild: ja